Ein Tag im Leben einer Künstlerin Nr. 1

Ich liebe das Ritual täglich Brennholz von drausen zu holen, mit der Axt zu spalten und Feuer im Atelier zu machen. Mein  Atelier war eine LKW- Garage, nun nach 5 Jahren ist es der mir liebste Ort, hier entstehen meine Skulpturen , kann ich mich zurückziehen, Nachdenken und Kraft und Ideen sammeln.

Letzes Jahr haben wir, mein Vati und ich, die Atelierwand durchbrochen und das Studio um einen Raum erweitert. Alles in diesem Zimmer bis auf wenige Accessoires wurden von mir entworfen und gebaut. Besonders Stolz bin ich auf die Bank aus Bergahorn, Eiche und Kiefer. Mein Freund half mir diese Idee in die Tat umzusetzen. Auch die Kissen und die Sitzauflage entstanden in Handarbeit aus alten Jeans. Hier in diesem Raum sollen fertige Arbieten präsentiert werden und Zeichnungen entstehen. Den ansässigen Zeichenzirkel habe ich schon eingeladen hier zu Zeichnen.

 

Aktuelles