Willkommen auf meiner Seite!

Hier im Blog möchte ich aus meinem Bildhaueraltag erzählen, Anregungen geben und mich natürlich gern mit Kreativen und nicht Kreativen austauschen.

Fr

26

Feb

2016

Ein Tag im Leben einer Künstlerin Nr. 6

Künstler sind auch nur Menschen !!!

 

Eigentlich sollte der angeschnittene Eichenblock eine " Dame mit Hut " werden.

Als ich den Kopf angelegt habe, wurde mir bewußt, das wird nichts. Zu schmal und ein unförmiger Ast im unteren Bereich, es sah einfach komisch aus und hatte absolut nicht die Form, welche ich für diese Arbeit im Kopf hatte.

Ich ließ es liegen und ging mit Momo spazieren.

Es ist Ende Februar und ich hörte heute zum erstenmal die Stare singen. Ein wahres Glücksgefühl stieg in mir hoch, der Frühling kündigt sich an.

Aus dem Eichenstück wird ein lustiger Vogel, mit krummen Schnabel, langem Hals und dickem Bauch.

Manchmal kommt es eben anders.

Für die Dame habe ich eine neues Stück Eiche hergerichtet.

Auf ein Neues!!!

 

1 Kommentare

Mi

24

Feb

2016

Ein Tag im Leben einer Künstlerin Nr. 5

Karikative Gesichter bzw. Büsten zu bauen, fasziniert mich. Das Schöne daran, je weniger perfekt sie sind, um so mehr Charakter strahlen sie aus. Natürlich ist es wichtig, den richtigen Aufbau von Kopfform, Augen, Nase, Mund zu wissen.

Dann aber darf man ruhig anfangen zu spielen, kreativ zu werden.

Nichts im Leben ist perfekt, einfach nur Schön wird bald langweilig und der Spaßfaktor am Arbeiten ist enorm.

Ich zumindest entwickle viel Freude an meinen lustigen Büsten. Die Ideen fließen und ich möchte gar nicht mehr aufhören, bin ich ja auch ganz am Anfang meiner neuen künstlerischen Auseinandersetzung mit Gesichtern.

Für jeden , der es selber gern ausprobieren möchte, schreibe ich im Moment eine Schritt für Schritt - Anleitung zum schnitzen einer Büste mit Beflechtung.

 

Nebenbei, gerade auch zum Verschenken, beschrifte ich alte Bretter mit lustigen Sprüchen oder Lebensweißheiten.

Mit Schriftschablonen gekauft oder selbst angefertigt kann man schnell tolle sachen bauen. Wer sich traut kann auch frei Hand schreiben und die Schrift in Größe und Art kombinieren.

3 Kommentare

Mi

17

Feb

2016

Ein Tag im Leben einer Künstlerin Nr. 4

Auf einen Wunsch einer guten

Freundin, der meine Skulptur

" Vernetzt " so gut gefiel, das

sie diese kaufen wollte, habe

ich daraus ein beleuchtetes

Wandobjekt gemacht.

Ich selber schenke ihr das Wandbild

" Wohlfühl - Oase " zum Geburtstag.

Meine Freundin ist eine begnadete

Physio- und Heiltherapeutin und

die Arbeit ist für ihre neue Praxis

gedacht.

Ich hatte so einen Spaß, das ich noch

ein zweites Wandbild ( immer aus

alten Brettern oder Türfüllungen )

kreiert habe. Die Farben kommen allein durch die Wahl ver -

schiedener Holzartenrester.

Aus Kirsche habe ich einen lustigen übertrieben langgezogenen

Kopf geschnitzt, der beflochten werden soll.

Auch hier gibt es eine Nummer Zwei, weils so schön war.

3 Kommentare

Fr

29

Jan

2016

Ein Tag im Leben einer Künstlerin Nr. 3

Die Büste aus Stockahorn ist fertig, ich finde sie ist toll geworden.

Ich kann jetzt bei dem schönen Wetter wieder raus an die Stämme und mit der Kettensäge arbeiten. Irgentwas stimmt mit dem Vergaser nicht. Habt Ihr schon mal ne Säge brennen sehen? Zum Glück habe ich noch eine Ersatzsäge.

Die nächste Arbeit wird wieder eine Büste, ursprünglich waren die Haare aus Holz, ich schneide sie runter, schnitze das Gesicht und flechte die Haare mit Weide wieder auf. Bin gespannt darauf, denn man weiß nie so richtig was entsteht. Ich muss mich einlassen und mit dem Material spielen

Nebenbei richte ich eine sitzende Figur wieder her, ich hatte sie letztes Jahr am Golfglub Nagel im Wetter sitzen.

Mir ist sie zu schade, weiter drausen im Wetter zu lassen.

Sie bekommt einen neuen Anstrich, das Gesicht wurde geschliffen und die Hände werde ich noch ausarbeiten.

Eine weitere schöne Arbeit für die Ausstellung Eigenart und zukünftige Veranstaltungen.

3 Kommentare

Do

28

Jan

2016

Ein Tag im Leben einer Künstlerin Nr. 2

Im Moment arbeite ich an einer Büste aus Stockahorn für die Ausstellung Eigenart  Ende April.

Stockahorn ist im Prinzip verfaulender Ahorn.

Nässe und Wetter ausgesetzt bilden sich Pilze und der Fäulnisprozess setzt ein, im Holz zeigen sich Verfärbungen und schwarze Schlieren.

Die Kunst ist es den Moment abzupassen, wo sich das Holz noch bearbeiten lässt.

Es entstehen wunderschöne Maserungen in sonst eher langweiligen gelb-weißlichem Material.

Von dieser nicht kontrollierbaren Bewegung im Holz leben auch meine Gesichter.

0 Kommentare

Aktuelles

13. Mai 2017 Offizielle Übergabe der Arnikaskulptur an die Stadt Teuschnitz

17. -18. Juni 2017 Experimentelles Kunstflechten Sommerakademie Coburg in der Scheune Ahorn

Anmeldungen bitte an die VHS Coburg

24. Juni 2017 kleiner Kunstmarkt mit Schnitzvorführung in Oberweißbach

Vom 21. Juni - 30. Juni 2017 Anlegen einer Großskulptur aus einer Walnußwurzel in der Altstadt von Kulmbach

Vom 9. - 23. Juli 2017

bin ich zu den Kunst- und Kulturwochen im Riedelhof/ Vogtland eingeladen

Im Rahmen eines Künstlersymposiums werden Skulpturen gebaut

Vom 25. Juli bis zum 6. August 2017 finden Sie mich im Pilatushaus Oberammergau. Hier kann man mir beim Bildhauen und Kunstflechten über die Schulter schauen.

Arbeiten von mir, werden über diesen Zeitraum im Pilatushaus ausgestellt

Voraussichtlich ab dem 9. August 2017 fertig bauen der Walnußskulptur in Kulmbach